FIRMENGESCHICHTE

Das Autohaus Ressle wurde 1954 durch Herrn Georg Ressle gegründet. Nach seinem Tod im Jahr 1978 trat Ingrid Rauch als Tochter die Nachfolge an. Gemeinsam mit Ihrem Mann Bernhard Rauch leitete das Ehepaar bis 2016 das stetig wachsende Unternehmen. Neben der Volkswagen-, Skoda- und Audi-Fachwerkstätte mit Fahrzeugverkauf, wird im Familienbetrieb auch ein erfolgreiches Kleinbusunternehmen geführt.

Im November 2008 ist Isabella Rauch in den Betrieb eingestiegen, Christina Rauch übernahm im April 2014 die Buchhaltung und leitet inzwischen den kaufmännischen Bereich. Somit ist seit 2017 die 3. Generation im Amt. Die Geschwister Isabella und Christina Rauch leiten beide Unternehmen gemeinsam.

Als zuverlässiger Partner stellt sich das Unternehmen in beiden Betriebszweigen immer wieder neuen, besonderen Aufgaben, um seine Kunden zu begeistern.

 

 

1954

Gründung und Neubau einer Werkstätte mit Tankstelle in Ludenhausen durch Georg Ressle

1967

Beförderungsvertrag mit dem Schulverband Rott für den Schulverkehr

1972 

Erwerb einer Flotte von Olympiabussen zur Beförderung der Lebenshilfe-Kinder

1983

Erweiterung des Werkstattbereiches nach Norden durch Omnibuswerkstatt und Waschhalle mit Bremsenprüfstand

1995

Beendigung und Verkauf des Großbusbereiches

2000

Ausschreibung der Fahrten für die Regens Wagner Stiftung zu den Magnus-Einrichtungen in Holzhausen; wir erhalten Zuschlag für weitere 5 Jahre

2008

Tocher Isabella Rauch (Dipl. Wirtschaftsing. FH) tritt als Juniorchefin ins Unternehmen ein.

2 Busse mit Flüssiggasantrieb und 1 Bus mit Erdgasantrieb kommen zum Einsatz, 2 neue Rollstuhlbusse mit neuer Hebebühnentechnik werden eingesetzt

 

2010

Einweihung und Eröffnung der Dialogannahme

 

 

2016

Große Feierlichkeiten zum 60 jährigen Firmenjubiläum, zwar um 2 Jahre verspätet, aber umso gelungener.

2018

Inbetriebnahme der neuen Prüfhalle zum Fahrwerkvermessen und einstellen und kalibrieren der innovativsten Fahrerassistenzsysteme

1955

Vertrag mit dem Volkswagenwerk als VW-Dienst

1969

Gründung der Lebenshilfe Landsberg durch Georg und Paula Ressle und weitere Eltern

1978

Nach dem plötzlichen Tod von Georg Ressle übernimmt Tochter Ingrid Rauch gemeinsam mit ihrem  Mann Bernhard

1985

Beginn der Beförderungsaufträge für Regens Wagner Holzhausen mit Rollstuhlbus

1999

Erweiterungsbau: Ausstellungsräume und Bürobereich mit Einweihungsfeier.

Übernahme des kompletten Unternehmens der Thoma Touristik GmbH samt Personal wegen Ruhestand des Inhabers Sebastian Thoma. Umwandlung in „Fahrdienst für Schüler und behinderte Menschen KG“.

2006

Große Firmenfeier zum 50. Jubiläum

2009 

Wir gehen mit Skoda eine Zusammenarbeit ein – wir werden Skoda Servicepartner.

Erstmals werden Dialysefahrten im Auftrag der Krankenkasse durchgeführt.

Neubau einer Direktannahme, bzw. Dialogannahme am Standort der Tankstelle.

 

2013

Ausschreibung der Fahrten für das Förderzentrum Landsberg am Lech und weitere Einrichtungen die dem Landratsamt Landsberg unterstellt sind – wir erhalten den Zuschlag für weitere 5 Jahre

 

2017 

Übergabe der Unternehmen Autohaus Ressle und Firma Fahrdienst von Ingrid und Bernhard Rauch an Isabella Rauch als Nachfolger.